Erfahrungsberichte von Schülern

Patrik M. (33, Projektleiter):
"Ich schätze den Unterricht von Ming-Lu sehr. Durch ihn versteht man die Bewegungen/Figuren - obwohl es der Körper auch noch sauber lernen muss. Weiter geht es nicht "nur" um den Gesundheitsaspekt, sondern es wird auch dem anderen Teil - der Kampfkunst - Tribut gezollt, kurz: Ming-Lu vesteht es vollständiges Taiji anzubieten und zu unterrichten.
Meines Erachtens ist Ming-Lu ein sehr kompetenter Lehrer, der uns Schüler auch die Wichtigkeit der Basisübungen wie Silk Reeling u.a. ans Herz legt. Das Taiji-Training spricht mich auf mehreren Ebenen an, der Körper wird physisch gestärkt und gedehnt, paradoxerweise aber auch entspannt und ist auch geistig sehr wohltuend. Diesen Zustand möchte ich natürlich nicht nur im Training haben, sonder in meinen Alltag einfliessen lassen, aber alles dauert seine Zeit.
Ich habe Ming-Lu als sehr offenen Menschen kennen gelernt, welcher sein Wissen in allen Facetten sehr gerne teilt. Er unterscheidet sich wohltuend von anderen Lehrer, indem er nicht auf Mystik setzt - das soll aber nicht heissen, das die sogenannt innere Arbeit zu kurz kommt - ganz im Gegenteil."


Olivier P. (35, Auditor) & Barbara (37, Engineer):
"Ming Lu is extremely accomplished both as a TaiChi practitioner and teacher. As TaiChi is as much about what is happening inside as about the external movements, having a good teacher is crucial and we were very fortunate to begin our study with him. We have seen that he is able to adapt his teaching to the abilities and goals of his students. Under his guidance we feel we have made some good progress even though there is still much to learn as TaiChi is subtle! We have in particular learned to relax our hips and shoulders more, which is an important benefit of TaiChi practice. The routines that Ming Lu teaches are well suited to self study and can also be practiced on one's own. They are relaxing and nicely meditative and enable one to start feeling the elusive and subtle Chi. After one year of studying we're still discovering nuances and subtleties in movements we've been practicing since the first day. This means we're always looking forward to our weekly class and can wholeheartedly recommend practicing TaiChi with Ming Lu as both a wonderful physical training and a relaxing practice."

Hansruedi F. (74, Dipl. El-Ing ETH):
"Als ich im Alter von 50 Jahren zum ersten Mal in den Nova-Fitness-Club eintrat war damals ein Instruktor der versuchte uns damals auch Tai’ Chi beizubringen. Der verliess uns jedoch bald und so ging das wieder verloren. Später kam nochmals ein externer Tai Chi Lehrer, der jedoch auch nur eine beschränkte Zeit da war. Er hatte in Kloten eine eigene Schule, die ich auch einige Male besuchte. Sie alle versuchten uns die verschiedenen Bewegungsabläufe und Formen beizubringen, jedoch offensichtlich mit geringem Erfolg, warum weiss ich eigentlich selber nicht, vielleicht fehlte einfach das Philosophische Verständnis. Nun zu deinem Unterricht: Ich war sehr angenehm überrascht über deine Art, wie Du die eigentliche Grundlagen uns beibringst, idem Du philosophisch und körperbezogen unterrichtest, sodass jedermann das wesentliche sofort begreift. Es ist für mich nicht nur eine abstrakte Philosophie, sondern auch eine körperliche Ertüchtigung, wenn Du lehrst, dass die Bewegungsabläufe langsam und damit vor allem schön erfolgen sollen. Trotz meiner gegenwärtigen Einschränkungen besuche ich die Stunde jedes Mal mit Freude und Optimismus in der Hoffnung, dass es für mein Leben eine Bereicherung bleibt."

Rita H. (72, Hausfrau):
"Die speziellen Übungen, verbunden mit der richtigen Atmung, geben mir immer mehr Kraft und Ausdauer, auch das Gleichgewicht verbessert sich ständig. Nach einer TaiChi/Qigong-Stunde fühle ich mich entspannt und leichter. Mit den guten Bewegungs-Tipps von unserem Lehrer, Ming-Lu, löst sich auch so manche Verspannung. Wir lernen auch sorgsam mit unserem Körper umzugehen (z.B. Rücken, Knie schützen u.s.w.). Diese Stunden sind nur zu empfehlen."

Marga (64, Übersetzerin):
"In vielen Clubs kann man Tai-Chi heute lernen, aber Ming-Lu bringt neben den wertvollen Atemübungen, Ästhetik, Eleganz, Kraft, das Gefühl der Schwebe und Schwerelosigkeit, was ich sonst nie erlebt habe. Ich fühle mich stark, relaxt und gesund nach jeder Stunde von ihm."

Loretta B. (57, Buchhalterin):
"Mit seiner bemerkenswerten Geduld und Ueberzeugung, mit Wohlwollen und auch Verständnis für unsere Kultur wird jede Begegnung mit Meister Yeh Ming-Lu zum Erlebnis. Schon bereits nach 20 Lektionen kann ich die wunderschönen Bewegungen auch zuhause üben und seit ich Tai Chi / Qi gong übe, sind meine rheumatischen Beschwerden praktisch verschwunden. Ich habe keine Gleichgewichtsstörungen mehr und fühle mich seelisch besser."

Harry G. (Lehrer):
"Der Unterricht beginnt immer mit den Grundübungen, anschliessend werden die Formen geübt, Das finde ich sehr gut. Die Erklärungen sind gut verständlich. Du zeigst die Übungen sehr präzise, so dass man durch Nachahmung lernen kann.
Du bist immer für Fragen offen. Das finde ich sehr gut. Du kommst bei jedem einzeln vorbei und korrigierst. Dabei hast Du immer auch lobende Worte, was mir gefällt. Es herrscht eine angenehme, konzentrierte Athmosphäre. Du strahlst eine hohe Kompetenz aus. Ich finde es auch gut, dass Du ab und zu Hintergrundwissen über Tai Chi vermittelst. Die Selbstverteidigungsübungen, die Du manchmal zeigst, finde ich interessant."


Silvio P. (43, Software-Ingenieur):
"Seitdem ich Tai Chi praktiziere, bin ich auf der körperlichen Ebene mehr „geerdet“, stabiler sowie nicht mehr so leicht aus dem Gleichgewicht zu bringen. Diese Eigenschaften werden quasi nebenbei erlernt und sind grundlegende Elemente beim Tai Chi. Durch die langsamen Bewegungen verbessert man ausserordentlich stark das Gleichgewicht; gleichzeitig werden die Muskeln stärker beansprucht und somit auch stärker entwickelt. Andererseits führt die schnelle Ausführung der Figuren zu einer erhöhten Koordinations-Fähigkeit und zur Herausforderung in Bezug auf die Konzentration.
Alles in allem fordert Tai Chi alle meine Sinne heraus, Körper und Geist. Bei neuen Figuren regt es mich an, jedes mal die Herausforderung anzunehmen. Die Fuss-, Knie- sowie Hüftgelenke sind flexibler und kontrollierter bewegbar. Ich fühle mich in allen möglichen Varianten von Gehen, Springen, Laufen viel tretsicherer. Die langen Ein- und Ausschnaufphasen während des Trainings haben dazu beigetragen, dass sich mein Lungen-Fassungsvermögen erhöht hat.
In der Menge oder an Randzeiten unterwegs fühle ich mich sicherer, da ich meinen Körper besser beherrsche und ich Tai Chi Selbstverteidigungs-Anwendungen trainiert habe. Ich habe bemerkt, dass meine Wahrnehmung sich merklich gesteigert hat; ich bemerke innerhalb eines grossen Radius was sich um mich herum bewegt. All diese physischen Fortschritte führen auch zu einer psychischen Verbesserung: ich habe ein erhöhtes Selbstbewusstsein.
Nach einem anstrengenden Training fühle ich mich nicht ausgelaugt, sondern fit und energiegeladen. Tai Chi ist ein fester Bestandteil meines Lebens geworden; ein Leben ohne ist für mich nicht mehr vorstellbar."


Genia H. (41, Künstlerin):
"Tai Chi bedeutet für mich eine harmonische Vereinigung der Energie des Geistes und der Kraft des physischen Körpers. Und genau dieses habe ich mir bei der Auswahl der Sportart gewünscht. Nach meiner ersten Stunde mit Ming-Lu wusste ich gleich, dass Tai Chi persönlich sehr gut zu mir passt. Als Künstlerin schätze ich auch besonders die Ästhetik dieser alten chinesischen Sportart. Durch unsere regelmässigen Übungen habe ich bald den Profit von Tai Chi erkannt: Ich war nicht einmal krank gewesen in den Erkältungszeiten! Und das ist erst der Anfang."

Mo D. (Künstlerin):
"Ich freue mich jede Woche auf die Tai Chi - Lektion von Ming Lu. Ich werde ruhig und gleichzeitig herausgefordert. Die Formen, die wir lernen, sind ästhetisch unglaublich schön und sie sind vielschichtig, ähnlich wie die Aspekte einer Sprache, die wir Schritt für Schritt lernen, vertiefen und verstehen. Dabei soll unser Atem fliessen und die Bewegungen erfüllt von diesem Atem sein. Jede Form ist Atem und Konzentration und Bewegung."

Marcel K. (36, Jugendberater):
"Für mich war die Suche nach einem geeigneten Tai Chi Lehrer eine Art Odyssee, die mich zu Ming-Lu führte. Es gelingt ihm sowohl die "äusseren" Bewegungsabläufe nachvollziehbar zu erklären und individuell den Teilnehmenden verständlich zu machen, wie auch die damit verbundenen Kampfsport-Anwendungen zu veranschaulichen.
Was ich persönlich an seinem Training sehr schätze, ist sein fundiertes Wissen, um die für uns westlich Geborenen oft rätselhaften Geheimnisse der "inneren" energetischen Vorgänge beim Tai Chi, die er bildhaft erläutert.
Bereitwillig und offen stellt er sich oft auch nach dem Training für Fragen zur Verfügung. Die Lehre der drei genannten Aspekte machen sein Training in meinen Augen ganzheitlich. Er ermutigt die Teilnehmenden kritisch Zusammenhänge zu hinterfragen und spornt uns immer wieder an, das Tai Chi Universum neu zu ergründen."


Franziska H. (Juristin):
"Mit dem Wunsch, mein inneres Gleichgewicht zu finden, habe ich mit Tai Chi begonnen. Bei den Bewegungsabläufen ist Konzentration und Disziplin gefragt. So kehrt Ruhe ein. Gleichzeitig fühle ich mich dann manchmal so lebendig wie ein Bär, der einen Lachs aus einem Fluss fischt oder wie ein Vogel, der zu einer langen Reise abhebt. Das ist ein schöner Ausgleich zu meiner Arbeitstätigkeit im Büro."

Bettina E. (69, Kunsttherapeutin):
"Vor allem hat sich mein Leben immer mehr so organisiert, dass ich so wenig wie möglich die regelmässigen Stunden mit Ming-Lu verpasse. Die wöchentliche Hingabe ans Thai-Chi macht aus einer körperlichen Übung eine existentielle Erfahrung. Dabei fordert Ming-Lu alles: Konzentration, Entspannung, Durchhaltevermögen, Freude. Seine Erläuterungen zu den Übungen und die Korrekturen am eigenen Körper ermöglichen ein immer tieferes Erkennen. Seine eigene Klarheit und Fröhlichkeit machen aus dieser sowohl schwierigen wie leichten, grundlegenden Form von Thai-Chi eine eindrückliche, tiefgreifende, lebensbereichernde Erfahrung, die sich erstaunlicherweise nicht um das Alter kümmert."

Cornelia H. (Akademikerin):
"Usually when I arrive at the Tai Chi class I feel tired and often unsettled because of a troubling work. Already when we start in the sitting position I relax, my thoughts disappear and I can start to concentrate for the class ahead. I absolutely love when the movements start to flow - one into the other - and when I leave, I feel structured and looking ahead with new energy.
I am again and again stunned by the movements our Tai Chi master Yeh Ming-Lu performs. Not only are they beautiful to watch but he allows me a glimpse into a hundreds of years old culture with an understanding of the human body and mind in touch with Nature and Spirit. We in the West have no idea what this could contain being concentrating on the grasping on what we call success and happiness. I have learned a lot and I am looking forward learning a lot more."


Luc B. (Medical Scientist):
"We both really enjoy being a part of your class. No single lesson is repetitive - every evening, there is something new to explore and you never know before, what you are going to get (so to speak a menu surprise in the best meaning of the word). At the same time we regret, that we do not find more time to practice at home as we certainly realize, that the progress ahead could be substantially larger. So, this might be one of our good intentions for 2014..."

Camilla F. (Künstlerin):
"Although I know that Ming-Lu always observes and corrects us regarding aspects like the alignment of the body, the "Chi- Flow", the coordination, or the memorization of the sequences, there is in every lesson a « main aspect » that will be focused on. Since we never know which one it will be, it turns every lesson to be a very singular experience, special and never boring!

I’ve been learning Tai Chi with Ming-Lu for about one and a half years now and I can feel significant improvement on my concentration, self-confidence and inner-balance."