Tai Chi Chuan Unterricht für Erwachsene an der Chinesisch Schule in Wallisellen, Schweiz.

Samstags, 10:50-11:50 Uhr und 12:10-13:10 Uhr

Erwachsene werden im Unterricht in die ursprünglichsten, unveränderten Formen des Tai Chi Chuan der Familien Chen und Yang eingeführt. Einfache Formen werden gelehrt, die korrekte Haltung kompromisslos geübt und die nötige Körperbalance entwickelt. Das ist die Basis für das spätere Training von komplexeren Formen. Im Training werden Körper und Geist eine Einheit und ein inneres Gleichgewicht erreicht. Machen Sie mit und lernen Sie einige der traditionellsten und der Gesundheit förderlichsten Formen chinesischer Körperertüchtigung, die bis ins hohe Alter praktiziert werden kann. Wählen Sie den Chen-Stil, wenn Sie viel überflüssige Energien und Stress abbauen wollen. Wählen Sie den Yang-Stil, wenn Sie ohne schweisstreibende Übungen Ihrer Gesundheit etwas Gutes tun möchten.

Unterrichtsinhalt:

Erster Teil: Qigong zum Aufwärmen

1. Übungen für Hals und Nacken: Diese Lockerungsübungen für Hals und Nacken öffnen die Qi-Punkte (Qixue).
2. Kreisen der Schultern: So werden die Meridiane der Schultern und Wirbelsäule gestreckt und gelockert und gleichzeitig der Herz und Lungen massiert.
3. Kreisbewegungen mit den Händen: Mit dieser Bewegung wird die Qi- und Blutzirkulation verbessert.
4. Schwingen der Arme zur Auflockerung der Schultern: Diese Bewegung löst Verspannungen und stärkt die Atmung.
5. Tiefes Einatmen zur Öffnung des Brustkorbes: Diese Übung öffnet den Qi-Fluss.
6. Drehen der Taille und Hüfte: Mit dieser Bewegung werden Taille und Wirbelsäule gedehnt und agil gehalten.
7. Hände schütteln: Mit dieser Übung werden die Meridiane stimuliert und geöffnet.
8. Mit den Händen einen imaginären Energieball vor der Brust reiben: Mit dieser Übung werden die inneren Organe massiert.
9. Mit den Beinen kicken: Mit dieser Übung werden die Gelenke geöffnet.
10. Beugen der Taille: Mit dieser Übung werden die Sehnen gedehnt, die Blutzirkulation angeregt und die Gallen-Meridiane geöffnet.
11. Qigong für den Unterkörper (Beine dehnen und verschränken): Mit dieser Übung wird die Qi- und Blutzirkulation der Beine angeregt.

Zweiter Teil: Tai Chi Gundstellungen

Je einmal mit dem rechten und dem linken Bein:

1. Pferde-Grundstellung 馬步樁
2. Bogenstellung 弓步樁
3. Scheinangriff rückwärts (auf beiden Bein stehen, das eine Bein leicht aufstellen und nach hinten lehnen) 後坐樁
4. Wie ein goldener Hahn auf einem Bein stehen 獨立樁
5. Xu bu (das Gleichgewicht auf das hintere Bein verlagern, das andere leicht aufstellen und nach hinten lehnen) 虛步樁


Dritter Teil: Tai Chi Seidenübungen

1. Tai Chi Anfangsform
2. Kai he 開合太極 (öffnende und schliessende Kreisbewegungen der Arme)
3. Dan yun shou 單雲手 (Single cloud hand) (je einmal mit dem rechten und dem linken Arm)
4. Shuang yun shou 雙雲手 (Cloud hand)
5. Shuang bi hun yuan 雙臂渾圓 (Kreisbewegungen vor dem Körper mit beiden Armen (je einmal im Uhrkreiser- und Gegenuhrkreisersinn)
6. Ni chan cai qi 逆纏採氣 (einholen von Qi mit den Armen)
7. Dantian nei zhuan 丹田內轉 (kreisen der Hände vor dem unteren Dantian)
8. Anzhang daoyin 按掌導引 (Crawl-Bewegungen mit den Armen)
9. Yin lü dao qi 引履導氣 (Kreisbewegungen mit beiden Armen und wechselndem Standbein)
10. Tai bu cai qi 抬步踩氣 (heben der Beine und Schlagen mit der Faust)


Vierter Teil: Qigong Tai Chi Chuan: Eine Auswahl der besten 18 Formen des Yang und Chen-Stil Tai Chi Chuans

1. Anfangsform 起式
2. Peng 掤
3. Lü 履
4. Ji 擠
5. An 按
6. Cai 採
7. Lie 挒
8. Zhou 肘
9. Kao 靠
10. Lan zha yi 懶紮衣 (den Mantel schliessen und binden)
11. Liu feng si bi 六封四閉 (sechsmal versiegelt viermal verschlossen)
12. Dan bian 單鞭 (einzelne Peitsche)
13. Jin gang dao dui 金剛搗堆 (Buddhas Wächter stampft in den Mörser)
14. Bai he liang chi 白鶴亮翅 (der weisse Kranich breitet seine Flügel aus)
15. Xie xing 斜行 (schräge Stellung)
16. Lou xi ao bu 摟膝拗步 (das Knie umfassen, hochheben und nach vorne schreiten)
17. Yan shou chui 掩手捶 (Hand verdeckt Arm und Faust)
18. Schlussstellung 收式

Die langfristige Wirkung des regelmässigen Übens der 18er Form auf Geist und Körper:

* Stärkung des Knochengerüsts und der Knochendichte sowie Vorbeugung von Gelenksschäden und Osteoporose.
* Verbesserung der Muskelausdauer, -flexibilität und -stärke sowie Lösung von Verkrampfungen.
* Verbesserung der Agilität, Körpermotorik und Reaktionsfähigkeit sowie Verringung der Gefahr von Sportunfällen.
* Verbesserung der Körperbalance und des Gleichgewichts sowie Verminderung der Stolpergefahr und von Verstauchungen.
* Stärkung des Kreislaufs und Vorbeugung von Blutgefässkrankheiten und Bluthochdruck.
* Stärkung des vegetativen Nervensystems, Verminderung von Nervosität und Depressionen sowie Verbesserung der Schlafqualität.
* Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens.
* Stärkung der Abwehrkräfte für einen gesunden Lebensabend.
* Kontrolle des Körpergewichts und Verbrennung von überflüssigem Körperfett.
* Dient der Altersvorbeugung und verleiht ein Gefühl des Jung seins.
* Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit und Kontrolle über Geist und Körper.

Das beste Resultat wird erzielt, wenn die Übungen unter Aufsicht eines ausgebildeten und erfahrenen Lehrers praktiziert werden.